• Onkologisches Zentrum Traunstein - Gemeinsam gegen den Krebs
  • Unsere Fachkonferenzen - Alle Experten gemeinsam
  • Zertifizierte onkologische Kompetenz in der Region
  • Psychoonkologische Betreuung ist ein wichtiger Baustein der Therapie

Gemeinsam gegen den Krebs

Seit März 2013 vereint unser zertifiziertes Onkologisches Zentrum mehrere spezialisierte Organkrebszentren und unterstützende Fachdisziplinen unter einem Dach. Die koordinierte Diagnostik und Therapie von Patienten mit Krebserkrankungen orientiert sich an den hohen Standards der Fachgesellschaften und am aktuellen medizinischen Wissen.

Unser Qualitätsversprechen

Kompetenz ganz nah: Wir versprechen Ihnen einen Beratungstermin bei einem unserer Experten innerhalb von 72 Stunden! Unser Anspruch ist es, allen Krebspatienten eine umfassende, individuelle und leitliniengerechte Versorgung zukommen zu lassen.


Onkologisches Zentrum Traunstein

Gynäkologisches Krebszentrum

Prostatakrebs-
zentrum

Brustkrebs-
zentrum

Darmkrebs-
zentrum




Lymphome,
Leukämien & Plasmozytome

Urogenitale
Tumore

Pankreas
Tumore



 

Krebsvorsorge auf einen Blick



Aktuelles

14.07.2016 - 6. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

14.07.2016

Vorankündigung:  „8. CHIEMGAUER FORTBILDUNG FÜR
MEDIZINISCHE FACHANGESTELLTE
IN DER ONKOLOGIE"
am 19.11.2016 im Kloster Seon ... mehr

 

02. 07.2016 - „Das Onkologische Zentrum am Tag der offenen Tür am Klinikum Traunstein.“
...mehr

 

25.04.2016

25. Mai Aktionstag "Bayern gegen Leukämie"
...mehr

 

09.03.2016 - 11. Chiemgauer Krebskongress am Samstag, 9. April 2016
Programmflyer

Sponsorliste

 

07.03.2016 - Vorankündigung:  „Siegsdorfer Lauf des Lebens“ am Samstag, 23. Juli 2016 (Ausweichtermin 30. Juli). Nähere Informationen folgen.
Danke.

 

20. Traunsteiner Symposium: " Praktische Gastroenterologie"

Mittwoch 09.03. 2016 17-21:00, großer Seminarraum Klinikum Traunstein
Leitung: Dr.A.Kreuzmayer: Med.Abteilung-Gastroenterologie
            Priv.Doz.Dr.Dr.mult.h.c. R.J. Schauer: Abteilung für Allgemein,-Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie

 

01.03.2016 - Berichterstattung vom 32. Deutschen Krebskongress 2016 aus Berlin...mehr

 

Fortbildung:

ILCO Gruppentreffen am Mittwoch, den 2. März 2016 um 15:00 Uhr im Klinikum Traunstein (Verwaltungsgebäude Besprechungsraum 1)

Referentin Frau Dr. Cornelia Kneisl vom Klinikum Traunstein, Viszeralchirurgie.
 „Wie und warum wird ein Stoma angelegt“ aus der Sicht des Chirurgen  

 

Aktuelles Zertifikat der DKG - mit Anlage

 

Brüste umständehalber abzugeben - Ein Abend mit der Autorin Nicole Staudinger

01. März 2016, 19:30 Uhr, im Bildungszentrum für Berufe im Gesundheitswesen...mehr

 

 

Fortbildungen:

- Das Blutbild - wann muß der Hausarzt tätig werden? Interpretation und Differentialdiagnose - Mittwoch , 03.02. 2016

- Früherkennung und Diagnostik des Prostatakarzinoms -
das sollten SIE hausärztlich 2016 wissen - Mittwoch, den 17.02. 2016

- Chiemgauer Gastroskopiegrundkurs 2016 - 19. u. 20.02.2016

Das Blutbild - wann muß der Hausarzt tätig werden?

 

29.01.2016 -
„Viele junge Menschen erkranken an Blutkrebs.  Aber: Zusammen können wir etwas bewegen und diese Krankheit ins Abseits stellen!“, Abwehrchef und Weltmeister Jérôme Boateng ist schon dabei und auch Ihr Club kann mit von der Partie sein. Mit Ihren Mitspielern stellen Sie ein Dream-Team gegen Blutkrebs auf!

... mehr

 

04.12.2015 - 5. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

Vorankündigung:

11. Chiemgauer Krebskongress am 09.04.2016 in Gut Ising
Ansprechpartner Dr. Kubin/Onkologie und Dr. Schauer/Chirurgie

 

20.10.2015 - Kongressbericht Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie DGHO
vom 9. - 13. 10. 2015 in Basel- ...mehr

 

20.10.2015 - Kongressbericht Europäischer Krebskongress ECC/ESMO vom 25. – 29. 9. 2015 in Wien - ...mehr

 

06.10.2015 - 7. Chiemgauer Veranstaltung für Medizinische Fachangestellte in der Onkologie am 21.11.15...mehr

 

05.08.2015 - Fortbildungsreihe „Basis-Onkologie“
Mikrohämaturie aus urologischer Sicht - Prof D. Zaak

 

09.07.2015 - Rauchen und Darmkrebs...mehr

 

22.06.2015 - 4. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

 

29.05.2015 - Patientenleitlinie Darmkrebs im frühen Stadium...mehr

 

29.05.2015 - Patientenleitlinie Darmkrebs im fortgeschrittenen Stadium ...mehr

 

08.05.2015 - Darmkrebsvorsorge - Vortrag von Dr. R. Keilmann am 2. Traunsteiner Krebskongress ...mehr

 

05.05.2015 - Selbsthilfevereinigung für Stomaträger und Menschen mit Darmkrebs....mehr

 

05.05.2015 - Screening verhindert Darmkrebs...mehr

 

20.04.2015 - 2. Traunsteiner Krebskongress...mehr

 

16. Update Gynäkologische Onkologie 2015

Mittwoch, 10. Juni 2015 16:00 – 19:30 Uhr -
Großer Seminarraum, Klinikum Traunstein, mit Live-Übertragung aus der Charite Berlin. Einladungsflyer ansehen (PDF)

 

Fortbildungsreihe Basisonkologie am 3.2. 2015

„Blutbild – wann muss der Hausarzt tätig werden“, Dr. Kubin, Dr. Zettl, Dr. Dietl

 

08.12.2014 - 3. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

17.11.2014 - 5 Jahre Prostatakrebs Selbsthilfegruppe Traunstein

...mehr

 

22.10.2014 Neue Entwicklungen in der Palliativmedizin und Symptomkontrolle

...mehr

 

03.07.2014 - Gemeinsam gegen den Krebs

Artikel in der Süddeutschen Zeitung - Sonderbeilage "Forum Spitzenmedizin" Download hier

 

01.07.2014 - 2. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

18.06.2014 - Zusammen Halt finden!

Informationsflyer: Selbsthilfegruppen und Kontaktadressen für krebserkrankte Patienten und deren Angehörige in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein. Download hier

 

13.05.2014 - Urologische Praxen auf hohem Niveau

Urologische Praxen als Kooperationspartner des Prostatakrebszentrums Traunstein zertifiziert. Ein besonders Merkmal zeitgemäßer Krebsbehandlung ist die Etablierung gezielter interdisziplinärer Kooperationen zwischen Kliniken und niedergelassenen Fachärzten.

Urologische Praxen  auf hohem Niveau Vor diesem Hintergrund konnten der Leiter des Prostatakrebszentrums Traunstein, Prof. Dr. Dirk Zaak und der Koordinator des Onkologischen Zentrums Reinhold Frank, im Rahmen einer Feierstunde, die niedergelassenen Urologen Dr. Peter Stanislaus (Berchtesgaden), Dr. Markus Turba (Freilassing), Dr. Armin Will und das MVZ Bad Reichenhall (vertreten durch Dr. Thomas Hofmann) zur Zertifizierung  ihrer Praxen als Kooperationspartner des Prostatakrebszentrums Traunstein beglückwünschen.

Im Rahmen eines aufwendigen Zertifizierungsprozesses durch die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) konnten die Praxen einen hohen Qualitätsstandard in der Diagnostik und Therapie von Prostatakrebspatienten nachweisen und unterziehen sich auch zukünftig regelmäßigen Qualitätskontrollen.

Hierfür wurden die Praxen mit einer Urkunde von der DKG ausgezeichnet.

 

14.04.2014 - Gründung Selbsthilfegruppe Darmkrebs

am 30 April 2014....mehr

 

07.04.2014 - Früherkennung verbessert Prognose bei Darmkrebs

Rund 80 Prozent aller Darmkrebserkrankungen können durch eine vorsorgliche Darmspiegelung vermieden werden....mehr

 

10.02.2014 - Forschungsbericht Deutsches Krebsforschungszentrum: „Krebsüberleben hängt vom Wohnort ab“


18.12.2013 - Soziale und rechtliche Unterstützung - Thema im Dezember

Mit der Diagnose Krebs stehen Patienten häufig vor ganz praktischen Fragen: Was passiert mit meinem Job, wenn ich lange ausfalle? Ist meine Familie finanziell abgesichert? Welche Kosten kommen auf mich zu? Tatsächlich haben Krebspatienten Anspruch auf eine ganze Reihe von sozialrechtlichen Vergünstigungen. Welche das sind und worauf Sie achten müssen, erläutern wir in unserem aktuellen Monatsthema. mehr erfahren





 

26.11.2013 - 1. Newsletter Onkologisches Zentrum

Lesen Sie hier unseren regelmäßig erscheinenden Newsletter des Onkologischen Zentrums Traunstein.

 

26.11.2013 - Neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten bei Prostatakrebs

Wissenschaftliche Veranstaltung des Prostatakrebszentrums zeigt neue Wege auf - Der Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung des Mannes in Deutschland. Ca. 70.000 Männer werden auch in diesem Jahr wieder mit der Diagnose konfrontiert. Beschwerden treten bei Betroffenen allerdings sehr spät auf. Je früher der Prostatakrebs erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen. Trotzdem versterben jedes Jahr ungefähr 12.000 Männer an dieser Erkrankung.

Vor diesem Hintergrund haben sich Experten verschiedener Fachrichtungen des Prostatakrebszentrums Traunstein getroffen um über den Einsatz neuer Diagnoseverfahren und Medikamente bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Prostatakrebserkrankung zu diskutieren.

Privatdozent Dr. A. Beer, Oberarzt im Klinikum r. d. Isar der Technischen Universität München berichtet über aktuelle Fortschritte in der Bildgebung mittels der Positronen Emissions Tomographie (PET). Bei diesem Verfahren wir die Anreicherung von nuklearmedizinischen Substanzen in Krebszellen mit den klassischen konventionellen Röntgenverfahren der Computertomographie (CT) oder der Magnetresonanztomographie (MRT) kombiniert. Die daraus resultierenden Bilder ermöglichen eine frühzeitige farbkodierte Erkennung von kleinen Krebsherden. Mit der Einführung neuer nuklearmedizinischer Substanzen im Jahr 2014 soll insbesondere bei Patienten mit einer fortgeschrittenen Erkrankung der Therapieverlauf frühzeitig beurteilt werden können.

Prof. Dr. Dirk Zaak, Leiter des Prostatakrebszentrums Traunstein, konnte in seinem Beitrag zeigen, dass mittlerweile - auch in einem fortgeschrittenen Stadium der Krebserkrankung - neue Medikamente zur Verfügung stehen. War die Therapie hier bislang häufig nur mit einer Chemotherapie möglich, so stehen den Fachleuten derzeit mehrere Medikamente – u.a. in Tablettenform – zur Verfügung um den Krankheitsverlauf vorübergehend zu stoppen. Die Zukunft, so Prof. Zaak, wird die Kombination dieser Medikamente, abgestimmt auf das individuelle Krankheitsbild des Patienten, sein. Die hohen Kosten dieser Therapieformen werden von den Krankenkassen übernommen, müssen jedoch individuell immer sehr genau abgewogen werden. Von daher sei die Überprüfung dieser neuen medikamentösen Behandlungsformen mit neuesten Diagnoseverfahren eine unabdingbare Voraussetzung für eine gute Krebsbehandlung.

 


18.07.2013 - Neues zu Darmkrebs

Experten aktualisieren die Leitlinie zu Darmkrebs: Ein Schwerpunkt ist die Vorsorge. Mehr erfahren


16.07.2013 - Mit der Krankheit weiterleben

Dank Tyrosinkinasehemmern können Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie heutzutage viele Jahre ohne größere Beschwerden überleben.
Mehr erfahren


08.07.2013 - Prostatakrebs: Gute Überlebensaussichten
selbst bei hohem Risiko

Auch bei Prostatakrebs mit hohem Risiko bestehen dank moderner Strahlentherapie und Hormontherapie gute Überlebenschancen.
Mehr erfahren


12.05.2013 - Beratungstermin innerhalb von 72 Stunden

Wir sind für Sie da: Sie bekommen einen Gesprächstermin mit einem unserer Experten spätestens nach 3 Werktagen.

 

Archiv - Veranstaltungen


So finden Sie uns

Onkologisches Zentrum Traunstein
Cuno-Niggl-Str. 3
83278 Traunstein

Tel.: 0861 705-1533
Fax: 0861 705-1650
Mobil: 0160/3674449

E-Mail: oz.ts@kliniken-sob.de

Das Onkologische Zentrum Traunstein ist eine Einrichtung des Klinikums Traunstein und seinem Netzwerk an niedergelassenen Partnern.